Let's Travel - Logo

Golf von Neapel und der Nationalpark Cilento andante statt allegro: Zitronenduft und Mythologie, so manches Highlight, viel Freizeit und drei gepflegte Hotels - mitten in Neapel, in Panoramalage in den Bergen und direkt am Meer. Genießen Sie selbst gemachte Nudeln bei Nonna Anna und lassen Sie sich echten Büffelmozzarella schmecken. Gönnen Sie sich eine gemütliche Bootsfahrt zur Blauen Grotte von Palinuro als Nachklang zum großen Auftritt der Tempel von Paestum. Oder als Reminiszenz an die rauschenden Feste der Pompejaner in ihren luxuriösen Wohnhäusern. Was davon übrig ist, sehen Sie im antiken Pompeji, das moderne Leben hingegen pulsiert in Neapel. Und spätestens nach der dritten Kurve wird die unvergleichliche Amalfitana auch in Ihrem Herzen einen festen Platz eingenommen haben.

Reisenummer 69671

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Golf von Neapel – Cilento – mit Muße

  • Studienreise mit viel Muße am Golf von Neapel und im Cilento
  • Geruhsame Ausflüge, z.B. nach Amalfi, Pompeji und im Cilento-Nationalpark
  • Komfortable, ruhige Hotels, meist in Panoramalage mit Garten und Pool
  • Kurze Fahrtstrecken dank gut gelegener Hotels
  • Besonders entspanntes Reiseprogramm

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Italien

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Abflugsort und im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Neapel. Ein Mitarbeiter unserer Agentur sorgt für den Transfer ins Hotel. Freuen Sie sich hier auf Ihre Mitreisenden und Ihre Studiosus-Reiseleiterin beim ersten gemeinsamen Dinner. Zwei Übernachtungen in Neapel.

2. Tag: Neapel erleben

Die Neapolitaner sind ein krisengeschütteltes Volk. Ob man da wohl besonders kreativ wird? Meisterhafte Mosaiken und Fresken im Archäologischen Nationalmuseum bringen uns die Lebensart der Antike nah. Ganz im Hier und Heute führt unser Weg dann von der schicken Galleria Umberto vorbei am Teatro San Carlo zum königlichen Platz. Dabei bietet der Nachmittag viel Zeit für eigene Erkundungen. Wie wäre es mit einem Caffè Nocciola im Traditionscafé Gambrinus?

3. Tag: Traumstraße Amalfitana

Heiße Kurven und grandiose Blicke fesseln uns auf der Fahrt über die Amalfitana, Promiliebling seit eh und je. Langsam schlängelt sich der Bus an der Steilküste entlang, die Ausblicke aufs Meer sind gigantisch, kalkweiße Häuser schmiegen sich an die Felsen, tief unten glitzern einsame Buchten. In Amalfi steigen wir aus. Der Dom ist hier die erste Adresse für Hochzeitspaare, auf der Treppe wird posiert und geknipst. Steil geht es dann gemütlich per Bus hinauf nach Ravello zur Villa Rufolo, wo schon Richard Wagner nach anstrengendem Eselsritt "Klingsors Zaubergarten" fand. Danach bringt uns der Bus in unser traumhaft gelegenes Hotel, dessen Terrassen, Pool und Gärten zum Zurücklehnen einladen. 90 km. Drei Übernachtungen in den Bergen bei Cava de' Tirreni.

4. Tag: Pompeji hautnah

Alltag in der Glanzzeit des römischen Reichs: Im antiken Pompeji drehen wir die Uhr zurück und treten ganz entspannt ein - mitten ins Luxusleben von einst. Das Haus des Tanzenden Fauns, Forum, Thermen, Theater, Bäckerei – der Ascheregen des Vesuvs ließ all das zum Museum für die Nachwelt erstarren. Was Ihnen Ihre Reiseleiterin darüber erzählt, haben Sie mit dem Studiosus-Audioset direkt am Ohr. Damit Sie nichts verpassen, wenn Sie eben noch Ihr persönliches Highlight fotografieren wollen. Danach bleibt Zeit, die Urlaubslektüre auszupacken. Vielleicht "Pompeji" von Robert Harris? 50 km.

5. Tag: Capri oder Pause

"Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt ...", sang Rudi Schuricke und nährte die Italiensehnsucht der Deutschen. Wer wissen möchte, wie das Trendziel der 1950er Jahre heute aussieht, schließt sich dem Ausflug nach Capri an (95 €). Wir nehmen per Boot Kurs auf die Heimat der Caprifischer und stellen fest: Wie eh und je sonnen sich auf Capri die Reichen und Schönen. Den Spuren des Arztes und Schriftstellers Axel Munthe gehen wir in seiner Villa San Michele nach und spazieren durch die schöne Gartenanlage. Nachmittags können Sie die Insel allein erkunden. Ein Blick in die Blaue Grotte? Ein Spaziergang zu den Augustusgärten? Ihre Reiseleiterin gibt Ihnen die besten Tipps und regelt das Organisatorische.

6. Tag: Salerno, Büffel und die Tempel von Paestum

Salerno ist eine Collage aus medizinischer Heilkunstvergangenheit, arabisch anmutender Altstadt voll witziger junger Ideen, bunter Läden und Lokalen, kreativen Handwerkern und einem mächtigen Dom. Später begrüßt uns Stefania auf ihrem Bauernhof. Umzingelt von gutmütigen Büffeln, probieren wir ihren zarten Mozzarella, und sie erzählt, was den Käse so einzigartig macht. Danach: Drei perfekt erhaltene Tempel auf grüner Wiese in Paestum künden noch heute von der Blütezeit der großen Griechenstadt. Schlendern Sie in Ruhe und Muße um die Tempel. Dann winkt der Nationalpark Cilento (UNESCO-Welterbe). 90 km. Vier Übernachtungen in Santa Maria di Castellabate direkt am Meer.

7. Tag: Mußestunden am Meer

Heute könnten Sie baden, lesen, schlafen, Postkarten schreiben, Sandburgen bauen oder einfach nichts tun. Oder mit Ihrer Reiseleiterin am Strand entlang Richtung San Marco laufen (2 Std., leicht, ?0 m ?0 m) und dabei dem Meeresrauschen lauschen. Dazwischen kann man auch mal ins Meer hüpfen oder in San Marco das tun, was hier, ob Groß oder Klein, alle gerne tun: mit einem Gelato in der Hand auf der Piazza pausieren. Hauptsache, wir treffen uns alle zum Abendessen im Hotel wieder.

8. Tag: Philosophisches Velia

Amalfi- oder Cilentoküste - welche verdient den Romantik-Oscar? Das Fischerdorf Acciaroli jedenfalls inspirierte schon Hemingway zu täglichen Angelausflügen. Zurück ins 6. Jahrhundert v. Chr.: Auf dem Akropolishügel von Velia diskutierte man über Sein oder Nichtsein und andere philosophische Themen. Von der Philosophie ins gelebte Sein: Familie de Crescenzo serviert uns auf ihrem Bauernhof Antipasti aus eigenem Anbau. Nonna Anna macht die Nudeln noch von Hand! Neugierig, wie wir sind, wollen wir auch die Gemüsefelder sehen und das Rezept für die eingelegten Auberginen mit nach Hause nehmen. 80 km. Heute Abend speisen Sie ganz nach eigenem Gusto in Santa Maria - fragen Sie doch bei der abendlichen Passeggiata im Ort die Passanten nach den besten Tipps.

9. Tag: Palinuro und Meer

Kamera aufgeladen? Dann rauf aufs Boot (wetterabhängig) und Klick und Zoom auf Felswände, die senkrecht ins Meer stürzen, auf eine Grotte, so blau wie auf Capri, und einsame Strände. Kaum vorstellbar, wie viel Furcht dieses Kap dem mythischen Aeneas und seinem Steuermann Palinurus einflößte. Der Leuchtturm zeugt noch heute von den Gefahren. Busstrecke 150 km. Für weitere Motivstudien ist der restliche Tag frei. Legen Sie sich an den Strand oder spazieren Sie durch Santa Maria. Beim Abschiedsessen im Hotel sagen wir Arrivederci zu diesem himmlischen Fleckchen Erde.

10. Tag: Abfahren oder bleiben

Gemeinsam fahren wir morgens nach Neapel. 120 km. Glückspilze haben eine Badeverlängerung gebucht. Für alle anderen heißt es: Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Fahrt zum Flughafen Neapel und Rückflug.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit z.B. Lufthansa von Frankfurt oder München nach Neapel und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 85 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • 9 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, in Cava de' Tirreni auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, ein Mittagessen auf einem Bauernhof, 8 Abendessen im Hotel)

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Imbiss auf einem Bauernhof
  • Bootsfahrt am Kap von Palinuro
  • Eintrittsgelder (ca. 60 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich

Ihre Hotels

Aus einem historischen Adelspalast mitten in der Altstadt von Neapel entstand das elegante Hotel Palazzo Caracciolo, wo wir die ersten zwei Nächte verweilen. Der Innenhof des Palastes mit seinen schönen Arkaden lässt Ruhesuchende den Trubel der Stadt vergessen. Auch die großzügigen Aufenthaltsräume und die Bar laden zum Verweilen ein. Morgens wird ein Frühstücksbuffet serviert, das Abendessen können Sie im Restaurant einnehmen. Die 143 geschmackvoll eingerichteten Zimmer bieten Klimaanlage, Sat.-TV, Internetzugang, Minibar, Safe und Föhn. In den Hügeln oberhalb der Amalfiküste liegt das kleine idyllische Hotel Scapolatiello, wo wir drei Nächte verbringen. Freuen Sie sich auf die Ruhe, den verwunschenen, weitläufigen Garten mit Pool und die Aussichtsterrassen! Das gut geführte Restaurant und die komfortablen Zimmer sorgen außerdem für den Wohlfühlfaktor.

Unser Quartier für die nächsten vier Nächte, das stilvolle Hotel Villa Sirio, befindet sich dagegen direkt am Meer im netten Ort Santa Maria di Castellabate. Es ist aus dem Umbau einer Jugendstilvilla hervorgegangen und hat noch die typischen Majolikafußböden. Entspannen Sie am Privatstrand quasi vor der Haustür, auf der Panoramaterrasse oder im Restaurant mit Meerblick. Auch die hübschen Cafés und Geschäfte des Ortes sind nur ein paar Gehminuten entfernt. Die komfortablen Doppelzimmer sind in einem modernen Nebengebäude und haben seitlichen Meerblick, die Einzelzimmer liegen im Haupthaus, sind hell und geräumig, jedoch ohne Meerblick.

  • Entspannte Tageseinteilung mit Zeit zur Muße
  • Mehrfachübernachtungen, geruhsamer Reiserhythmus
  • Bequeme Hotels mit Gepäckservice, in Cava de'Tirreni auch mit Swimmingpool
  • Viele Einzelzimmer buchbar
  • Frühstücksbuffet, beim Abendessen Menüwahl
  • Berücksichtigung von Diätwünschen
  • Umfassende Betreuung durch Ihre speziell geschulte Reiseleiterin

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.
Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders
als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:
- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
- Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
- Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen
- Niedrigere Fensterbrüstungen
- Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Golf von Neapel – Cilento – mit Muße

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

29.09.2020Dienstag, 29. September 2020 - Donnerstag, 8. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

29.09.2020Dienstag, 29. September 2020 - Donnerstag, 8. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Links