Let's Travel - Logo

Alle wichtigen Höhepunkte auf unserer beliebten Rundreise durch Vietnam

Reisenummer 68428

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Vietnam – Abenteuertour zum Mekong

  • Alle wichtigen Höhepunkte auf unserer beliebten Rundreise durch Vietnam
  • Metropolen Hanoi und Saigon, romantisches Hoi An
  • Übernachtung auf einer Dschunke in der Halongbucht
  • Weitere Bootsfahrten in Hue und im Mekongdelta
  • Das fruchtbare Mekongdelta
  • Unser Tipp: Im Anschluss Badetage auf Phu Quoc - nur einen kurzen Flug entfernt!
  • Die Konturen Vietnams erinnern an einen Piratensäbel – beste Vorzeichen für unsere Entdeckerreise! Wir durchkreuzen unter Dschunkensegeln die Halongbucht, feilschen uns durch einen schwimmenden Markt auf dem Mekong und fischen auf dem Fluss Thu Bon mit eckigen Netzen. An Land stoßen wir auf Reisfelder, Pagoden, heilige Höhlen und Tempel und erforschen Hanoi, Hoi An und Saigon. Leinen los!

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Flug nach Vietnam

    Mittags Flug von Frankfurt nach Hanoi (Flugdauer ca. 11 Std.).

    2. Tag: Hanoi

    Morgens Ankunft in Hanoi und zum Eingewöhnen gleich mit Ihrem Marco Polo Scout in die Altstadt: Aus Garküchen duftet es nach der vietnamesischen Frühstückssuppe Pho, im Jadeberg-Tempel nach Räucherstäbchen, und in den Gassen ertönt ein unglaubliches Konzert aus Fahrradklingeln und Mopedhupen. Nachmittags frei zum Entdecken - vielleicht bei einem Spaziergang am Ufer des Hoan-Kiem-Sees? Beim korianderfrischen Willkommen mit vietnamesischen Köstlichkeiten lassen wir abends in einem urigen Restaurant die Stäbchen klacken. Zwei Übernachtungen im Stadtzentrum von Hanoi.

    3. Tag: Hanoi

    Xin chào, Onkel Ho! Citytour zum Wohnhaus und zum Mausoleum des legendären Revolutionärs Ho Chi Minh und Besuch der konfuzianischen Kaderschmiede im Literaturtempel. Danach Freizeit: für eine Rikschafahrt zum Roten Fluss?

    4. Tag: Hanoi - Halongbucht

    Auf zur Küste: Leinen los!, heißt es bald darauf in der Halongbucht. Stilecht und zielsicher geht's an Bord einer komfortablen Dschunke in die Welt der 3000 bizarren Inseln hinein, in der früher die Piraten Versteck gespielt haben. Exotik pur, Fotomotive wie aus dem Bilderbuch und viel Zeit, die Landschaft zu genießen. Bei der Kulisse schmecken unser Seafood-Lunch und -Dinner mit fangfrischen Spezialitäten gleich doppelt gut. Und nachts beruhigt das sanfte Schaukeln unterm Sternenhimmel.

    5. Tag: Halongbucht - Hue

    Wenn Wu, Cheng und Yan zusammenkommen, kann das nur eines bedeuten: Es ist Zeit für unsere Tai-Chi-Stunde. Die Bootscrew zeigt uns am Morgen auf dem Oberdeck, wie wir unser Yin und Yang am besten ankurbeln. Danach genießen wir ganz entspannt beim Frühstück die Fahrt in den Hafen von Halong. Von dort geht es mittags zurück nach Hanoi. Unterwegs halten wir in einem Dorf, wo Familie Chuong die Wasserpuppen für uns tanzen lässt. Abends fliegen wir nach Hue in Zentralvietnam. Zwei Übernachtungen in Hue.

    6. Tag: Hue

    Per Fahrradrikscha erkunden wir die alte Kaiserstadt Hue. Durch 6 m dicke Mauern geht es dann mit Ihrem Scout zur Zitadelle mit den Überresten der Verbotenen Purpurnen Stadt. Weiter geht's zur Thien-Mu-Pagode am Fluss der Wohlgerüche. Ein Drachenboot bringt uns zurück in die Stadt und in den freien Nachmittag.

    7. Tag: Hue – Hoi An

    Am Vormittag fahren wir per Bahn mit spektakulären Blicken über den legendären Wolkenpass nach Da Nang und mit dem Bus weiter nach Hoi An. Wir spazieren durch die hübsche Altstadt, die mit ihren Gassen, Tempeln und bunten Lampions einem romantischen Freilichtmuseum gleicht. Alte Kaufmannshäuser neben einem chinesischen Versammlungshaus, Schneiderateliers neben Straßencafés und schicken Boutiquen. Drei Nächte in Hoi An.

    8. Tag: Hoi An

    Die Frühaufsteher unter uns waren morgens schon auf dem Markt und wissen, welchen Fisch wir heute mit etwas Glück und fachmännischer Hilfe auf einem der Nebenarme des Flusses Thu Bon fangen können ... Nach getaner Arbeit kommt das Fischmittagessen wie gerufen. Am Nachmittag dann ein gemeinsamer Strandspaziergang inklusive Sundowner mit filmreifer Kulisse - Urlaubsfeeling!

    9. Tag: Hoi An

    Ein Tag zum Relaxen. Ausschlafen, lange frühstücken, lesen. Alternativprogramm für Aktive am Vormittag (55 €, mit Mittagessen): Ihr Scout hat schon die Fahrräder organisiert, denn Sie radeln ins Dorf Tra Que, können bei den Bauern auf dem Feld mit anpacken und lernen etwas über die angebauten Kräuter. Zur Belohnung gibt es Banh Xeo - Reispfannkuchen gefüllt mit Sprossen, Gemüse und Krabben. Lecker!

    10. Tag: Hoi An - Mekongdelta

    Fahrt nach Da Nang und Flug in den Süden des Landes nach Saigon. Dann gleich mit dem Bus weiter ins fruchtbare Mekongdelta: eine Reise zum Reis, dem Dollarbringer des Landes. Unterwegs Besuch eines Tempels der Cao Dai. Ihr Scout berichtet über die heute vor allem in Südvietnam vertretene Religionsgemeinschaft. Rechtzeitig zum Sundowner erreichen wir unsere schöne Lodge am Mekong. Zwei Übernachtungen.

    11. Tag: Mekongdelta

    Morgens werfen wir einen Blick aufs Leben am Fluss: Im milden Sonnenaufgangslicht geht es per Boot ins Geflecht der Kanäle. Auf dem schwimmenden Markt bei Cai Be erleben wir das schwankende Durcheinander der Kähne, wenn viele Waren und noch mehr Worte von Boot zu Boot wechseln. Dann steigen wir um auf kleine Ruderboote, gleiten entspannt an Obstgärten vorbei und kehren zum Lunch in ein Familienrestaurant ein, in dem als Spezialität Elefantenohrfisch serviert wird. Nachmittags Zeit für eigene (Delta-)Entdeckungen.

    12. Tag: Mekongdelta - Saigon

    Vormittags Rückfahrt nach Saigon. Im chinesischen Viertel Cholon schauen wir uns im wahrscheinlich größten Asialaden der Welt um: Haare werden auf offener Straße geschnitten, es gibt mindestens 5000 Gewürze und Heilkräuter, Lackarbeiten, Jadekunst und Holzschnitte, Schuhe und Spangen. Nachmittags sind wir im Stadtzentrum unterwegs, wo neben Glitzerfassaden die Kathedrale Notre-Dame steht, ein Relikt aus der französischen Kolonialzeit. Großes Finale am Abend beim Abschiedsdinner in einem landestypischen Restaurant mit vietnamesischen Spezialitäten.

    13. Tag: Rückflug

    Freizeit oder nachmittags halbtägiger Ausflug zu den Tunnelanlagen von Cu Chi (55 €, mit Abendessen) - sie dienten dem Vietcong während des Vietnamkrieges als Unterschlupf. Wer mag, verbringt den Tag in Saigon. Einige Zimmer sind für Sie zum Frischmachen bis ca. 18 Uhr reserviert, bevor es spätabends zurück nach Frankfurt geht (Flugdauer ca. 13 Std.).

    14. Tag: Ankunft in Frankfurt

    Morgens Ankunft in Frankfurt.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

    Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich

  • Linienflug mit Vietnam Airlines (Economy, Tarifklasse R) von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Saigon, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Hue und von Da Nang nach Saigon
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 140 €)
  • Sitzplatzreservierung für Langstreckenflüge
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit bequemen, landesüblichen Bussen
  • Bahnfahrt in der 2. Klasse von Hue nach Da Nang
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Klimaanlage in den genannten Hotels, eine Übernachtung in Doppelaußenkabinen auf einer Dschunke
  • Einige Zimmer am Abreisetag bis ca. 18 Uhr
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintritte (ca. 40 €)
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Besuch eines Wasserpuppentheaters
  • Stadtrundfahrt mit Fahrradrikschas in Hue
  • Reiseliteratur (ca. 14 €)
  • Deutsch sprechende, wechselnde Marco Polo Reiseleitung
  • Nicht enthaltene Extras: Weitere Eintritte und zusätzliche Ausflüge und Veranstaltungen, die als Gelegenheit, Möglichkeit oder Wunsch beschrieben sind.

    Reisepapiere und Impfungen

    Reisepass erforderlich. Deutsche benötigen für diese Reise kein Visum für Vietnam, außer bei Buchung einer Verlängerung. Visumpflicht besteht dagegen generell für Österreicher und Schweizer und ggf. für andere Nationalitäten. Falls Sie für diese Reise ein Visum benötigen, beantragen Sie dies bitte bei der Botschaft von Vietnam oder als elektronisches Visum.

    Vietnam: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

    Über die Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige informiert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland auf seiner Website unter „Vietnam“ -> „Einreise und Zoll“: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/vietnam-node/vietnamsicherheit/217274#content_4
     

    Vietnam: Reise- und Sicherheitshinweise

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Vietnam: Reise- und Sicherheitshinweise“ ausführlich zur aktuellen Lage:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/vietnam-node/vietnamsicherheit/217274
     

    Gesundheitshinweise

    Unter dem Link www.diplo.de/gesuenderreisen können Sie die allgemeinen reisemedizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes abrufen.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
    zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

    Vietnam: Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Vietnam: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ ausführlich zur aktuellen Lage:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/vietnam-node/vietnamsicherheit/217274#content_5
     

    Vietnam

    Stand: 25. Januar 2022
     
    Gesundheit
    Aktuelles
    Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Erkrankung COVID-19, die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird, zur Pandemie erklärt.
     
    Beachten Sie die fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19 sowie die Hinweise im Merkblatt COVID-19, auf den Seiten der WHO, des RKI und der BZgA.
     
    Masern
    Die WHO hat im Januar 2019 das Verzögern oder Auslassen von Impfungen zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Insbesondere der fehlende Impfschutz gegen Masern birgt bei international steigenden Fallzahlen ein hohes Risiko.
     
    Überprüfen Sie im Rahmen der Reisevorbereitung Ihren sowie den Impfschutz Ihrer Kinder gegen Masern und lassen diesen ggf. ergänzen.
     
    Impfschutz
    Für die direkte Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben.
     
    Achten Sie darauf, dass sich bei Ihnen und Ihren Kindern die Standardimpfungen gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Instituts auf dem aktuellen Stand befinden.
    Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut sowie Japanische Enzephalitis (JE) empfohlen.
    Beachten Sie die Anwendungshinweise und Hilfen für die Indikationsstellung im Merkblatt Reise-Impfempfehlungen.
    Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.
     
    Zika-Virus-Infektion
    Die vorrangig durch tagaktive Aedes-Mücken übertragene Infektion mit Zika-Viren kann in der Schwangerschaft zu Fehlbildungen beim Kind führen sowie neurologische Komplikationen beim Erwachsenen hervorrufen.
     
    Beachten Sie für Ihre Reise die Empfehlungen im Merkblatt Zika-Virus-Infektion.
     
    Dengue-Fieber
    Dengue-Viren werden in vielen Teilen des Landes durch tagaktive Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag sowie ausgeprägten Gliederschmerzen einher. In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Insgesamt sind Komplikationen bei Reisenden jedoch selten. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue-Fieber, siehe auch Merkblatt Dengue-Fieber.
     
    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.
     
    Chikungunya-Fieber
    Chikungunya-Viren werden von tagaktiven Aedes-Mücken übertragen. Die Erkrankung ist gekennzeichnet durch hohes Fieber und unter Umständen länger anhaltenden Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Beschwerden können oft nicht eindeutig von anderen durch Mücken übertragenen Erkrankungen unterschieden werden. Chikungunya-Fieber heilt nicht immer folgenlos aus, selten kommt es zu lang anhaltenden rheuma-ähnlichen Beschwerden. Es existiert weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie, siehe Merkblatt Chikungunya-Fieber
     
    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Chikungunya-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.
     
    Malaria
    Malaria wird durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken übertragen. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann noch Wochen bis Monate nach Aufenthalt im Risikogebiet ausbrechen, siehe auch Merkblatt Malaria.
     
    Stellen Sie sich beim Auftreten von Fieber während oder auch noch Monate nach einer entsprechenden Reise schnellstmöglich beim Arzt vor und weisen Sie ihn auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet hin.
    Malaria tritt in Vietnam regionsabhängig ganzjährig auf. Der größte Teil der Fälle im Land werden durch die gefährlichere Form Plasmodium falciparum hervorgerufen. Ein hohes Malariarisiko besteht in den Grenzregionen zu Kambodscha. Im restlichen Land liegt ein minimales Risiko vor. Hiervon ausgenommen sind die großen Stadtzentren, die als malariafrei gelten, siehe Ständiger Ausschuss Reisemedizin der DTG.
     
    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Malaria im Rahmen einer Expositionsprophylaxe konsequent vor Insektenstichen. Speziell sollten Sie auf folgende Punkt achten:
     
    Tragen Sie körperbedeckende, helle Kleidung (lange Hosen, lange Hemden).
    Applizieren Sie wiederholt Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen, tagsüber (Dengue) sowie in den Abendstunden und nachts (Malaria).
    Schlafen Sie ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz.
    Je nach Reiseprofil ist neben der notwendigen Expositionsprophylaxe zudem eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) sinnvoll. Hierfür sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Atovaquon-Proguanil, Doxycyclin, Mefloquin) auf dem deutschen Markt erhältlich.
     
    Besprechen Sie die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner.
    Die Mitnahme eines ausreichenden Vorrats wird empfohlen.
     
    HIV/AIDS
    HIV/AIDS ist im Lande, insbesondere in den Risikogruppen verbreitet. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes HIV-Übertragungsrisiko.
     
    Verwenden Sie stets Kondome, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften.
     
    Durchfallerkrankungen
    Jährlich kommt es in Vietnam während und nach den Regenzeiten zu vermehrtem Auftreten von Durchfallerkrankungen, siehe Merkblatt Durchfallerkrankungen. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Zum Schutz Ihrer Gesundheit beachten Sie daher folgende grundlegende Hinweise:
     
    Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, nie Leitungswasser. Durch Kauf von Flaschenwasser mit Kohlensäure kann eine bereits zuvor geöffnete Flasche leichter identifiziert werden.
    Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen möglichst Trinkwasser.
    Falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser.
    Kochen oder schälen Sie Nahrungsmitteln selbst.
    Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern.
    Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, stets jedoch vor der Essenszubereitung und vor dem Essen.
    Wenn möglich, desinfizieren Sie Ihre Hände mit Flüssigdesinfektionsmittel.
     
    Japanische Enzephalitis
    Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden vor allem im Süden während der Regen- und der frühen Trockenzeit und im Norden im Spätsommer und Herbst von nachtaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren.
     
    Schützen Sie sich zur Vermeidung von Japanischer Enzephalitis im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere nachts konsequent vor Mückenstichen.
    Lassen Sie sich hinsichtlich einer JE-Impfung beraten und ggf. impfen.
     
    Tollwut
    Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden. Landesweit besteht ein hohes Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und damit Übertragung einer Tollwut. Die notwendigen medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in Vietnam nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung, siehe Merkblatt Tollwut
     
    Vermeiden Sie den Kontakt mit streunenden Tieren.
    Lassen Sie sich hinsichtlich einer Tollwut-Impfung beraten und ggf. impfen.
    Suchen Sie auch bei bestehender Impfung nach Kontakt mit einem potentiell infizierten Tier oder Menschen (Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen) umgehend einen Arzt auf.
     
    Tuberkulose
    Tuberkulose kommt landesweit wesentlich häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger.
     
    Aviäre Influenza
    Seit einigen Jahren ist in Vietnam die klassische Geflügelpest (aviäre Influenza A/H5N1, Vogelgrippe) bekannt. Seit den ersten Krankheitsfällen, im Dezember 2003, wurden in Vietnam immer wieder Ausbrüche von H5N1 registriert.
     
    Zahlenangaben der WHO zu den menschlichen Erkrankungen sowie weitere Informationen können über www.who.int sowie www.pandemicflu.gov eingesehen werden.
     
    Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, gilt als Übertragungsweg weiterhin der direkte Kontakt mit infiziertem Geflügel.
     
    Verzichten Sie bei Reisen im Land auf Kontakt mit Vögeln und Geflügel, insbesondere auch auf den Besuch von Geflügelmärkten.
     
    Luftverschmutzung
    Informieren Sie sich über aktuelle Luftwerte z.Büber den World Air Quality Index sowie die Smartphone App AirVisual
    Sonstige Gesundheitsgefahren
    In den Provinzen Ha Tinh, Quang Binh, Quang Tri und Thua Thien-Hue ist das Meerwasser durch Industrieabwässer verunreinigt.
     
    Vermeiden Sie den Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten in den betroffenen Regionen.
     
    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung im Lande ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. In Hanoi und HCMC gibt es mehrere Krankenhäuser, die über einen etwas besseren Standard verfügen. Einige internationale Kliniken (Family Medical Practice, SOS International) sind oftmals erste Anlaufstellen für erkrankte Besucher bzw. Touristen.
     
    Schließen Sie für die Dauer des Auslandsaufenthaltes eine Auslandsreise-Kranken- und Rückholversicherung ab. Ausführliche Informationen bietet die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland.
    Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit und schützen Sie diese unterwegs gegen hohe Temperaturen, siehe Merkblatt Reiseapotheke.
    Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen, Tropenmediziner oder Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben. Entsprechende Ärzte finden Sie z. B. über die DTG.
     
    Haftungsausschluss
    Reise- und Sicherheitshinweise beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen des Auswärtigen Amts. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich zudem jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.
    Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltenen Empfehlungen zu beachten sowie einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen in Rechnung gestellt werden. Dies sieht das Konsulargesetz vor.
    Auswärtiges Amt
    Krisenreaktionszentrum
    11013 Berlin
    Tel.: +49-(0)30-18 17-2000
    Fax: +49-(0)30-18 17-51000

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Vietnam – Abenteuertour zum Mekong

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    09.02.2023Donnerstag, 9. Februar 2023 - Mittwoch, 22. Februar 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    09.02.2023Donnerstag, 9. Februar 2023 - Mittwoch, 22. Februar 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2698.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    09.02.2023Donnerstag, 9. Februar 2023 - Mittwoch, 22. Februar 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    16.03.2023Donnerstag, 16. März 2023 - Mittwoch, 29. März 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    16.03.2023Donnerstag, 16. März 2023 - Mittwoch, 29. März 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2698.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    16.03.2023Donnerstag, 16. März 2023 - Mittwoch, 29. März 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    21.09.2023Donnerstag, 21. September 2023 - Mittwoch, 4. Oktober 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2249.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    21.09.2023Donnerstag, 21. September 2023 - Mittwoch, 4. Oktober 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2548.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    21.09.2023Donnerstag, 21. September 2023 - Mittwoch, 4. Oktober 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2249.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    26.10.2023Donnerstag, 26. Oktober 2023 - Mittwoch, 8. November 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2349.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    26.10.2023Donnerstag, 26. Oktober 2023 - Mittwoch, 8. November 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2648.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    26.10.2023Donnerstag, 26. Oktober 2023 - Mittwoch, 8. November 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2349.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    16.11.2023Donnerstag, 16. November 2023 - Mittwoch, 29. November 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    16.11.2023Donnerstag, 16. November 2023 - Mittwoch, 29. November 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2698.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 14 Tage

    16.11.2023Donnerstag, 16. November 2023 - Mittwoch, 29. November 2023
    14 Tage / 13 Nächte

    2399.00 EUR

     

    Links