Let's Travel - Logo

Warum hieß Stauferkaiser Friedrich II. mit Beinamen "Kind Apuliens"? Wir spüren im Castel del Monte dem Glanz seiner Herrscherzeit nach. In unserem angenehmen Hotel in Meeresnähe hätte sich bestimmt auch Friedrich wohlgefühlt. Neben Kaisergeschichten, Kunstdenkmälern und Kulturgenuss bietet Apulien auch einzigartige Naturschönheiten: die Steilküste des Salentos, die Felswohnungen von Matera, die endlosen, äußerst fotogenen Olivenhaine. Freuen Sie sich auf eine Woche Erlebnis in einem Land, wo Kultur und Gastfreundschaft zu Hause sind.

Reisenummer 68372

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Apulien – Trulli und Castel del Monte

  • Achttägige Studienreise mit den Höhepunkten von Apulien, kein Hotelwechsel
  • Gutes Hotel mit Swimmingpool, nahe am Meer gelegen
  • Stimmungsvolles Abendessen in einer Trattoria in Ostuni

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Willkommen in Apulien!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Bari. Dort werden Sie abgeholt und zum Hotel in Ostuni Marina gebracht. Wie wäre es mit einem kühnen Sprung in den Pool oder mit einem gemütlichen Spaziergang zum nahen Strand? Sieben Übernachtungen in Ostuni Marina.

2. Tag: Weiße Trulli, weißes Ostuni

Über weite Felder und Olivenhaine fahren wir nach Alberobello zu den Trulli-Rundsteinbauten (UNESCO-Welterbe), die uns irgendwie an Schlumpfhäuser erinnern. Was haben Steuern und ein geiziger Graf damit zu tun? Und wie sieht es mit der Steuerflucht in Italien heute aus? Ihre Studiosus-Reiseleiterin erklärt es Ihnen beim Spaziergang durch die Trullisiedlung. Zurück im Hotel bleibt Zeit für einen Spaziergang zum Meer. Oder relaxen Sie mit Campari und Urlaubsroman unter dem Sonnenschirm! 100 km. Später schlendern wir ganz stimmungsvoll bei Sonnenuntergang durch die weiße Stadt Ostuni und speisen dort gemeinsam zu Abend. In Apuliens Trattorien werden Italiens fantasievollste Antipasti kreiert!

3. Tag: Bari und Bitonto

Moderne Hochhäuser, liebevoll restaurierte Altstadt mit mächtigem Kastell und sprühendem Leben. Dass Baris einst verwahrloste Altstadt bis in die 1980er Jahre nur unter Polizeischutz zugänglich war - unglaublich! Wie war der Wandel Apuliens vom Armenhaus Italiens zur Vorzeigeregion des Stiefels möglich? Mit Fleiß, Geschäftstüchtigkeit und ganz viel Olivenöl, weiß Ihre Reiseleiterin. Durch enge Gassen geht es zur Kathedrale und zur Kirche S. Nicola - klasse Altstadt hier im Reich der "Allein gegen die Mafia"-Filmlegende Michele Placido! Stimmungsvoll: Hier drehen die Frauen noch auf der Straße hingebungsvoll den Pastateig zu Orechiette, die Öhrchennudeln sind Apuliens Lieblingspasta! In der Kathedrale von Bitonto sind die frühchristlichen Mosaiken die Hingucker. 200 km.

4. Tag: Lecce und Landwirtschaft

Plätze und Kirchen, prunkvoll wie Bühnenbilder, dazu ein kräftiger Schuss mediterranes Flair. Klare Sache - Lecce ist eine der schönsten Städte des Stiefels. Nach der Barockstadt eine hautnahe Begegnung der ganz besonderen Art: Alessandros Kooperative kämpft seit 1995 mit mutig-pfiffigen Ideen - und gar nicht allein - gegen die Mafia. Er lädt uns ein, von seinen Bioprodukten zu probieren. Angebaut werden die Tomaten, Zucchini und Auberginen auf Gütern und Feldern, die früher der Mafia gehörten und konfisziert wurden. Das Olivenöl wird von der Kooperative selbst gepresst. Und die Mafia bekommt keinen müden Cent! 170 km.

5. Tag: Otranto und Steilküste

Wir stehen in Otranto am Meer und blicken nach Albanien, nur 80 km entfernt. Da war doch was? Richtig, Flüchtlingsdramen - einst und heute. Wir blicken hier aber auch auf den sagenhaften Mosaikfußboden im Dom: Zehn Millionen Steine erzählen 700 Geschichten! In der Kirche S. Pietro (nicht immer zugänglich) sehen wir byzantinische Kunst und genießen den Blick von den Bastionen, die einst den Türken Einhalt gebieten sollten. An der schönen Steilküste entlang fahren wir nach Süden bis Castro. Hier erfreuen wir uns am Meer, den Düften und der traumhaften Aussicht ... 320 km.

6. Tag: Stauferkaiser und Castel del Monte

Heute ist Kaisertag! Die Krone Apuliens thront majestätisch auf dem Berg: Castel del Monte. Ihre Reiseleiterin lüftet die Geheimnisse um das Jagdschloss von Friedrich II. und bringt Ihnen nahe, wie verblüffend fortschrittlich der Stauferkaiser dachte. Danach die weiße - höchst fotogene - Kathedrale von Trani, direkt am Meer gelegen, auch gerne die "Königin der apulischen Kathedralen" genannt. Das alles (hoffentlich) bei Kaiserwetter. 290 km.

7. Tag: Felsenstadt Matera

Die Bewohner der Schlucht von Matera (UNESCO-Welterbe) lebten früher in feucht-dunklen Höhlen. Heute haben sich hier in den Sassi Künstler und Kreative angesiedelt. Mit den neuen Bewohnern sind Komfort und Design eingezogen. Aus Italiens ehemaligem Schandfleck ist eine echte Attraktion geworden. Wir spazieren zu Felsenkirchen und Wohnhöhlen und denken dabei vielleicht an Mel Gibson, der in den Sassi die Kreuzigungsszene für den Hollywoodfilm "Die Passion Christi" gedreht hat. Nachmittags zurück im Hotel: Ein letzter Sprung in den Pool oder besser den Urlaubsroman zu Ende lesen? 220 km.

8. Tag: Abschied von Apulien

Im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Transfer zum Flughafen von Bari und individueller Rückflug.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Air Dolomiti von München nach Bari und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 55 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge in bequemem, landesüblichem Reisebus (Klimaanlage)
  • 7 Übernachtungen im Hotel Masseria Santa Lucia
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 6 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einer typischen Trattoria)

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Kostprobe auf einem Biolandgut
  • Eintrittsgelder
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Ostuni Marina, Masseria Sta. Lucia****

Das gut geführte Hotel, in dem wir sieben Tage verbringen, liegt etwa 500 m vom Meer entfernt und entstand aus dem gelungenen Umbau einer antiken Masseria, eines typisch apulischen Landhauses. Als erstes Hotel Süditaliens hat es die Auszeichnung "ökologisch geführter Betrieb" erhalten. Der Ort Ostuni ist ca. 9 km entfernt und durch eine kurze Taxifahrt erreichbar. Ein weitläufiger Garten umgibt das Hotel; es verfügt über einen Spa-Bereich (Benutzung kostenpflichtig), ein großzügiges Schwimmbecken und Tennisplätze. Das private Badeplateau erreicht man zu Fuß durch das hauseigene Gelände. Die 130 Zimmer sind mit Klimaanlage, Sat.-TV, Safe und Föhn ausgestattet und haben eine eigene Terrasse. Im stilvollen Restaurant haben Sie beim Abendessen Menüwahl.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.
Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders
als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:
- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
- Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
- Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen
- Niedrigere Fensterbrüstungen
- Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Apulien – Trulli und Castel del Monte

Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

27.09.2020Sonntag, 27. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

27.09.2020Sonntag, 27. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

04.10.2020Sonntag, 4. Oktober 2020 - Sonntag, 11. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

04.10.2020Sonntag, 4. Oktober 2020 - Sonntag, 11. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

11.10.2020Sonntag, 11. Oktober 2020 - Sonntag, 18. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

11.10.2020Sonntag, 11. Oktober 2020 - Sonntag, 18. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

Links